fbpx

Was ist eine Katzenpension?

Eine Katzenpension oder Tierpension sollte nicht mit dem Tierheim verwechselt werden. Tierheime vermittelt, ganz im Gegenteil zu Katzenpensionen, Tier an neue Halter, welche ausgesetzt, verwahrlost oder verlassen worden sind. Katzenpensionen oder Tierpensionen bieten Menschen, welche beruflich oder privat keine Zeit haben, an, sich um das Tier einen gewissen Zeitraum zu kümmern. Katzenpensionen bieten hingegen zu anderen Unterkünften eine professionelle und artgerechte Pflege des Haustieres. Es gibt eine Vielzahl an verschiedenen Pensionsarten. Es können zum Beispiel verschiedene Arten von Haustieren gehalten werden, ganz egal ob große oder kleine Tiere.

Worauf muss ich bei der Auswahl achten?

Das Wichtigste an erster Stelle ist, dass die ausgewählte Katzenpension alle Aspekte des Tierschutzgesetzes aufweist und eine artgerechte Haltung der Katzen gewährleistet wird. Mitarbeiter sollten zudem eine angemessene Ausbildung nachweisen können. Es muss nicht jeder Pensionsbetreuer ein Arzthelfer/-in oder Tierpfleger/-in sein, sollte aber eine gewisse Erfahrung oder andere Qualifikationen mitbringen. Außerdem sollte die betreuende Unterkunft für Notfälle Kontakt zu einem Tierarzt vorweisen können. Falls diese Punkte zutreffen und Ihr Gefühl auch mitspielt, können Sie in den meisten Fällen davon ausgehen, dass Ihr Tier in guten Händen ist.

Für den perfekten Aufenthalt einer Katze oder eines Katers sollte jeder Katzenbesitzer darauf achten, dass die Unterkunft dem Haustier eine angenehme Umgebung und artgerechte Umgebung gibt. Hierbei spielen verschiedene Dinge eine Rolle. Es sollte darauf geachtet werden, dass die Betreuung bei maximal 10-15 Katzen pro Mitarbeiter liegt und dementsprechend auch genug Platz und Privatsphäre, welche dem Tier geboten wird. Auch die Freilauffläche spielt hier eine große Rolle. Letzteres wäre noch die Hygiene des Betriebes, welches auch ein Indiz dafür ist, wie der Betrieb geführt wird. Die Haltungsform der Tiere innerhalb einer Pension, sollten lediglich in der Gruppe oder einzeln gewährleistet sein. Neu vergesellschaftet werden sollten die Katzen in der Pension nicht, bereits in Haushalten bestehende Gruppen sollten aber erhalten bleiben können und nicht getrennt werden. Besichtige die Örtlichkeiten, bevor du dich entscheidest und schaue dir die Schlafplätze, das Freigehege und die Räume genau an. Wirf einen Blick auf die Futternäpfe und Wasserschalen. Sind diese gefüllt und sauber?

Mitarbeiter der Katzenpension sollten dem Katzenhalter Fragen über das Verhalten der Katze, Gewohnheiten und über das Futter stellen. Im Falle das deine Katze alles verträgt und keinerlei besondere Behandlung braucht, sollte man sich dennoch über das Futter und die Fütterungszeiten innerhalb der Tierpension informieren. Wenn man sich nicht sicher ist, ob der Kater oder Katze verträgt oder mag, sollte man sich erkundigen, ob man sein eigenes Futter mitbringen kann. Auf schubidoo findest du die besten Tipps und eine vielseitige Auswahl an verschiedensten Katzenpension. Anhand Bewertungen und Kommentaren kannst du die Erfahrungen anderer Tierbesitzer lesen und dich ggf. austauschen. Wenn du dich für eine Unterkunft entschieden hast, kannst du auch bei deinem Tierarzt oder dem örtlichen Tierschutzverband Informationen einholen.

Wann darf ich mein Tier in die Pension bringen?

In gut geführten Katzenpensionen gibt es einige Voraussetzungen, welche zu beachten sind, um dein Haustier problemlos einzuquartieren. Es sollte ein gültiger und gut geführter Impfausweis vorhanden sein, der Impfnachweise gegen Katzenschnupfen und Katzenseuche enthält. Ist dies nicht der Fall, sollten die notwendigen Injektionen oder Impfungen vor dem Aufenthalt in dem Tierhotel durchgeführt werden. Für Katzen oder Kater, welche sich frei draußen bewegen ist eine regelmäßige Entwurmung Pflicht. Auch sollte deine Katze keine Probleme haben, auf Artgenossen zu treffen und von fremden Menschen betreut zu werden. Die Kastration ist für Kater in den meisten Pensionen vorgeschrieben.

Dein Haustier sollte in jedem Fall keinerlei Krankheiten haben und vor Aufenthalt eine Behandlung gegen Flöhe vorweisen können.

Wie gewöhne ich meine Katze ein?

Katzen sollten idealerweise im Jungtieralter an die Pension gewöhnt werden. Durch regelmäßige Aufenthalte kann sich das Tier im frühen Alter perfekt an die Umgebung gewöhnen. Aber auch für ungelernte Katzen kann der Besuch angenehm gestaltet werden. Einige Katzenpensionen setzen einen Kennenlerntag mit Ihrer Katze oder Kater voraus. So kann sie direkt einen Eindruck von den Örtlichkeiten bekommen. Zudem kannst du beobachten, ob ihr die Pension gefällt. Ein Besuch in einer solchen Unterkunft kann allerdings auch stress für eine Katze bedeuten. Falls Ihr euch bei schubidoo eine Katzenpension ausgesucht habt, bucht Ihr diese und vereinbart je nach Bedarf einen Kennenlerntag. Im Falle, dass eure Katze an andere Orte gewöhnt ist, bedarf dies meistens keinerlei weitere Beachtung. Ganz wichtig ist, dass deine Katze etwas aus ihrer gewohnten Umgebung am neuen Ort vorfindet. Schmusedecken, Spielzeug, Bettchen oder sonstige Lieblingsgegenstände eignen sich hervorragend dafür. Es kann auch lediglich ein Kleidungsstück mit dem Geruch des Katzenbesitzers sein. Dies hilft dem Tier sich in der ungewohnten Umgebung besser zu orientieren, gibt der Katze ein gutes Gefühl und vermittelt Vertrauen. Die Katzenpension wird es dir danken.

Tipps zur richtigen Wahl und Hilfe

Katzenpensionen können innerhalb der Urlaubszeit schnell ausgebucht sein. Aus diesem Grund ist eine gewisse Vorlaufzeit der Buchung bis zum Aufenthalt von Vorteil. Bei schubidoo findest du eine Vielzahl an Unterbringungsmöglichkeiten und es werden dir für deinen ausgewählten Zeitpunkt nur Verfügbare Katzenpensionen angezeigt. Nichtsdestotrotz solltest du einen Puffer einbauen, um die vorab beschriebenen Punkte zu beachten und nicht unter Zeitmangel zu geraten. Zudem solltest du so bald wie möglich zusammen mit deinem Haustier die Pension besuchen, um einen Eindruck zu gewinnen. Natürlich nur bei Erstbesuchen oder Katzen welche sich in ungewohnter Umgebung unwohl fühlen. Dabei sollten Fragen zur Nahrung, notwendige Medikamentengabe und dem Verhalten des Tieres geklärt werden. Informiere dich, ob die Mitarbeiter der Katzenpension geschult im Verabreichen von Medikamenten sind und ob die Räumlichkeiten groß genug sind. Spielzeug, Kratzbäume und Verstecke für die Tiere sollten auch genügend vorhanden sein. Im besten Fall bietet die Katzenpension auch spezielle Diäten für dein Tier. Letztendlich solltest du dich auf dein Bauchgefühl und die Reaktion deiner Schmusekatze verlassen. Fühlt ihr euch unwohl, dann sucht lieber einen anderen Ort. Scheue dich dabei nicht, einen längeren Weg mit dem Auto auf dich zu nehmen, denn es geht um dein Haustier.

Unterbringung in der Katzenpension – Tipps auf einen Blick

Checkliste Katzenpension:

  • hygienisch
  • gutes Betreuungsverhältnis
  • geschultes Personal
  • Sonderwünsche des Tieres werden respektiert
  • schubidoo zertifiziert
  • Arzt für Notfälle

Checkliste Voraussetzungen des Tieres:

  • allgemein guter Gesundheitszustand
  • kastriert
  • Impfausweis vorhanden und vollständig
  • entwurmt
  • keine Flöhe

Reisegepäck des Stubentigers:

  • Kleidungsstück des Besitzers
  • kleine Decke oder Bettchen
  • eventuell Transportbox
  • Lieblingsspielzeug
  • Impfausweis
  • Diätplan und Medikamente
Filter

Juni 2021

  • M
  • D
  • M
  • D
  • F
  • S
  • S
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30

Juli 2021

  • M
  • D
  • M
  • D
  • F
  • S
  • S
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
Preis

Compare listings

Vergleichen